Datenschutz

    Die Datenschutzverordung tritt im Mai in Kraft

    Paradigmenwechsel im Datenschutz

    Es geht um die Datenschutzgrundverordnung EU-DSGVO. Die darin enthaltenen Strafen bzw. Bu├čgelder sind erheblich. Jeder muss bis zum 25.Mai 2018 aktiv werden.

    Wir bieten unseren Kunden ein ├╝berschaubares Vorgehen an: dieses besteht aus folgenden 3 Komponenten:

    Datenschutz-Audit

    Wir f├╝hren in Ihrem Hause ein Datenschutz-Audit durch. Dabei beleuchte wir von dem Verbleib der Arbeitsunf├Ąhigkeitsbescheinigungen, ├╝ber den Umgang mit Pa├čw├Ârtern, ├╝ber das Backup, wie es mit dem Serverraum ausschaut, ob Ihre Mitarbeiter mailen d├╝rfen, Heimarbeitspl├Ątze, Ihre Internetseite bis hin zur Video├╝berwachung alles, was in diesem Zusammenhang wichtig ist und aufgeschrieben werden mu├č.

    Am Ende dieses Audits steht eine ausf├╝hrliche Darstellung. In Ihrer Firma wird nichts ver├Ąndert oder auf den Kopf gestellt - nur aufgenommen und im Ergebnis wird ein Bericht angefertigt
    und Sie haben dann Schwarz auf Wei├č, wie der Sachstand Datenschutz bei Ihnen konkret ausschaut.

    Das Datenschutz-Audit hat das Ziel

    A. Ihre Firma eine bessere Sicht auf Ihr Risiko im Zusammenhang mit dem Datenschutz zu verschaffen und

    B. damit Ihr Unternehmen zu st├Ąrken (nicht zu schw├Ąchen).

    Optional: Verarbeitungslisten, Datenschutz-Handbuch

    Die dann f├Ąlligen Erarbeitungen der f├╝r die Aufsichtsbeh├Ârde wichtigen Dokumente und Handlungsanweisungen / Verarbeitungslisten bis hin zum Datenschutz-Handbuch k├Ânnen von uns optional erarbeitet werden.
    Sie sind in Ihrer Entscheidung frei und k├Ânnen die Komponente 2 auch von Ihren Mitarbeitern oder von einem anderen Dienstleister erstellen lassen.

    Optional: Externer Datenschutzbeauftragter

    Die Komponente 3 ist ebenfalls optional: Wir sind ausgebildete und zertifizierte Externe Datenschutzbeauftragte und da dieser ausdr├╝cklich in der neuen DSGVO erlaubt ist, k├Ânnen Sie uns bestellen.
    Auch hier k├Ânnen Sie aber auch selbstverst├Ąndlich einen Mitarbeiter ausbilden oder einen anderen Dienstleister beauftragen. Chefs der IT-Abteilung bzw. Administratoren d├╝rfen nicht gleichzeitig Datenschutzbeauftragte sein.